Tipps zur lokalen Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen

Immer mehr kleine Geschäfte erkennen, dass sie für ihre Kunden im Internet sichtbar sein müssen. Doch dafür reicht eine einfache, einmal ins Netz gestellte Homepage nicht mehr aus. Es bedarf mehr Energie, um erfolgreich lokale Kunden zu gewinnen. Mit diesen fünf hilfreichen Tricks zur lokalen Suchmaschinenoptimierung gelingt es auch Ihnen, einen erfolgreich Einstieg zu realisieren.

Google Local bietet die solide Basis für bestehende und neue lokale Geschäfte.

Der früher unter Google Places bekannte Service bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Geschäft bei der lokalen Suche schnell gut zu positionieren. Die Einträge aus Google blendet die Suchmaschinen bei lokalen Suchen auf der ersten Seite ein. Eine lokale Suche bezeichnet immer eine Kombination aus mindestens einem Begriff und einem Ort. Wichtig ist dabei, dass Ihr Eintrag richtig und vollständig vorgenommen wird. Öffnungszeiten und die Zuordnung in die entsprechenden Kategorien sind hierbei wichtig. Dazu kommen möglichste viele weitere Informationen, Bilder und eine detaillierte Beschreibung Ihres Unternehmens.

Auf die richtigen Keywords optimierte Webseite hilft bei der lokalen SEO.

Damit Ihre Webseite auch richtig optimiert werden kann, müssen Sie in einem ersten Schritt die Keywords identifizieren, mit denen zukünftige Kunden nach Ihren Angeboten suchen. Es ist für lokale Geschäfte kaum realisierbar, mit einem aus einem Wort bestehenden Keyword auf der ersten Seite zu stehen.

Ein Beispiel: Wer lokal Online Marketing anbietet, muss nicht zwangsläufig für den Begriff gut gelistet sein. Viel entscheidender ist es, dass Sie bei der Suche nach der lokalen (in Bremen) gefunden wird, z.B. Online Marketing aus Bremen.

Je länger die Suchphrase, desto wahrscheinlicher kommen die passenden Kunden auf die eigene Homepage. Damit das klappt, müssen Sie Zeit oder Arbeit investieren. Die Onpage-Optimierung umfasst eine Vielzahl von Faktoren. Das reicht vom Seitentitel bis zu der Ausformulierung der Inhalte.

Facebook, Google+, Twitter und andere Links helfen.

Bevor Sie jetzt Links kaufen: Genau das sehen Suchmaschinen gar nicht gern und bestrafen Sie im Zweifelsfall mit einem schlechteren Ranking. Obligatorisch sind aber Profile bei den Social Media Plattformen, die Ihre Kunden besuchen. Wenn Sie die Internetadresse zu Ihrem Profil wählen können, verwenden Sie Ihr wichtigstes Keyword und den Ort Ihrer Tätigkeit. Wichtig ist auch, dass Sie die Profile pflegen und durch schnelle Reaktionen für einen guten Kundenkontakt sorgen. Weitere Links kommen mit der Zeit von selbst, wenn Sie die Kunden mit Ihrer Leistung überzeugen.

Lassen Sie sich online bewerten und sorgen Sie so für eine gute Reputation.

Auch als lokales Unternehmen empfiehlt es sich, auf den großen Bewertungsplattformen vertreten zu sein. Dazu können Sie Ihre Kunden um Bewertungen bei Google+ oder auf Yelp bitten. Ein QR-Code mit dem Link zum Profil als Aufkleber am Ausgang oder auf der Rechnung zusammen mit einem ansprechenden Satz bringen schnell viele Bewertungen von realen Kunden. Damit sorgen Sie für weitere Kunden, die Sie wegen Ihren positiven Bewertungen auswählen.

Lokale Kleinanzeigen und Branchenbücher sind wichtig.

Auch im Internet gibt es lokale oder spezialisierte Medien, in denen ein Eintrag lohnt. Wichtig ist dabei die Auswahl. Generelle Webkataloge und nicht aktuelle Branchenbücher sollten Sie eher meiden. Besonderen Mehrwert erzielen Sie, wenn es Ihnen gelingt einen Text auf der Internetseite der lokalen Zeitung inklusive Link zu platzieren. Ideal sind kleine Ratgeber, die Sie als Experten in Ihrem Bereich zeigen.

Lokale Suchmaschinenoptimierung

ist harte Arbeit, die sich aber langfristig bezahlt macht und Ihren Kundenstamm erweitern wird. Je früher Sie damit beginnen, desto eher macht sich der Erfolg bemerkbar.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.