Google Analytics: Bots herausfiltern – genauer Ergebnisse erhalten

Das Webanalyse-Tool Google Analytics ist eine feine Sache. Viele Shopbetreiber, Blogger und andere Betreiber im Internet werten ihre Shops und Webseiten mit dem Tool auf. Vor einigen Monaten wurde Google Analytics dahingehend kritisiert, dass Google mit “Keyword Not Provided” Zugriffe über bestimmte Keywords erschwerte. Eine Neuerung in den Analytics soll es nun ermöglichen, dass Spider und Bots in Google Analytics ausgeschlossen und somit die Analysedaten der Besucher verbessert wurden, wie die Kollegen von www.seo-nest.de berichten, nachdem auch Google Plus bereits von den Neuerungen berichtete. Die Bots und Spider werden mit der Aktivierung der Einstellungen herausgefiltert, wodurch genauere Ergebnisse zu einer Webseite erzielt werden.

Wie können Google Analytics Daten verändert werden?

Es ist natürlich generell vorteilhaft, diese Funktion zu nutzen, damit im Hinblick auf die Seo-Aktivitäten und vielem mehr exaktere Besucher-Daten erzielt werden. Wenn Spider und Bots auf die jeweilige Webseite häufig zugreifen, ist es durchaus möglich, dass die Daten dann mit der Aktivierung von den vorherigen Daten stark abweichen. Hierbei ist wichtig, dass das Ausfiltern von Zugriffen auf Spider und Bots natürlich lediglich für zukünftige Daten ab der aktivierten Funktion erfolgen kann. Die Funktion kann nicht im Nachhinein für die historischen Daten aktiviert werden. Es gibt allerdings auch Behauptungen, dass Google die Zugriffe auf Bots und Spider angeblich noch nie in die Auswertung der Daten mit einbezogen hätte und sich die Daten daher gar nicht verändern würden. Dies jedoch sind nur Behauptungen.

Der Behauptung auf den Grund gehen – Daten vergleichen

Wenn es der Nutzer ganz genau wissen möchte, besteht die Möglichkeit, auch mit einer “Kopie einer Datenansicht” zu arbeiten und diese zu erstellen. Auf diese Weise können die Besucherdaten mit und auch ohne Bots und Spider verglichen werden. Mit dieser zusätzlichen Datenansicht können die realen Zugriffszahlen mit der aktivierten Option abgebildet werden. Insbesondere für größere Webseiten könnte die Aktivierung der Funktion bedeutend sein, da die Anzahl der echten Webseiten-Besucher erkannt wird.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.