Das Manhattan SEO Tool

Der Markt ist mittlerweile mit SEO Tools überhäuft. Zum einen ist das von Vorteil, da die Firmen immer der Konkurrenz einen Schritt voraus sein wollen, was im Endeffekt den Verbraucher bei der Qualität zugutekommt. Der Nachteil jedoch ist, dass man sich in diesem Chaos fast nicht mehr auskennt. Darum habe ich heute für euch einen Bericht verfasst, welcher sich um das SEO Tool “Manhattan Tool” handelt. Die Software gibt es übrigens bei www.manhattan-tool.com und kann 14 Tage kostenlos getestet werden.

Der erste Eindruck zählt

Sowie das erste Zusammentreffen mit einem Menschen, über Sympathie entscheidet, ebenso entscheidet der erste Moment darüber, ob ich eine Software ansprechend finde oder nicht. Und das Manhattan Tool hat mich beeindruckt. Der zweite Schritt, die Schnelligkeit ist hervorragend und hat mich ein weiteres Mal beeindruckt, was mich letztendlich auch veranlasst hat diesen Bericht zu erstellen. Man gibt eine beliebige Web-Adresse ein und in Sekundenschnelle liefert das Tool die Rankings. Jeder, der sich in der Branche bewegt weiß, wie schnell man manchmal sein muss, denn nichts ist nerviger als das ständige Warten, das die Software endlich fertig ist. Ebenso überzeugend ist das Dashboard. Auf einen Blick hat man die wichtigsten Zahlen im Überblick.

Ein weiteres Highlight ist das zusätzliche Feld mit der Aufschrift “geschätzte Werte”. Bei diesem Wert wird geschätzt, wie viel Sichtbarkeit die URL hat. Wichtig ist dieser Wert eigentlich nicht, trotzdem ist es interessant zu wissen wie hoch oder tief der geschätzte Wert ist.

Ein weiteres Highlight, wie ich finde, ist die Staffelung des Rankings. Dieser wird optisch sortiert. Unterteilt wird dies in Top 10, 30 und Top 100. Von der Darstellung kann man beim Manhattan Tool wirklich nicht meckern. Außerdem kann die Software eine Anzahl der Rankings prüfen. Dies kann beispielsweise nach dem Hostnamen erfolgen. Nutzen hat diese Prüfung eigentlich weniger, doch manche benötigen diese Informationen und bekommen diese dann auch zuverlässig geliefert.

Neben einer Auswertung des SEOs steht noch eine Auswertung von SEA zur Verfügung. Im Gegensatz zu manch anderem Tool befasst sich das Manhattan Tool nur mit dem Bereich “Keywords”. Das steht natürlich an erster Stelle und schließt SEA selbstverständlich mit ein. Bei der Auswertung von SEA setzt man ebenfalls auf eine optische Anzeige. Zusätzlich kommt allerdings noch ein sehr wichtiger Punkt hinzu. Zu den einzelnen Anzeigen wird auch stets der CPC Wert im Durchschnitt angezeigt. In der Software selbst kann man noch zwischen sechs Millionen Keywords wählen, was schon ein beeindruckendes Sümmchen ist oder man legt selbst seinen Pool für die Keywords fest, welchen man nach Belieben erstellen und verändern kann.

Mein Fazit zu der Software: Manhattan Tool

Was mich unheimlich beeindruckt hat, war die Übersichtlichkeit, mit welcher das Tool die Auswertungen anzeigt. Wer sich manchmal mit einer anderen Software herumschlagen muss und sich in den vielen Zahlen verirrt der kann mit dem Manhattan Tool wirklich den Überblick behalten. Leider fehlen dem Tool einige Funktionen, die ebenso notwendig sind, um ein wirklich optimales Ergebnis zu erhalten. Was dennoch keine andere Software aufweist, ist die Menge der Keyword Datenbank. Schon allein deswegen sollte man einen Blick in die Software nutzen. Schließlich kann die Software ja 14 Tage lang auf Herz und Nieren getestet werden.

3 Antworten
  1. Michael
    Michael says:

    Ist aber auch so wie bei der Telekom, dem eigenen Stromanbieter usw. Wenn man diese über einen längeren Zeit nutzt, ist man einfach zu faul zu wechseln, auch wenn das Produkt des Mitbewerbers schnell, besser oder günstiger ist.
    Wenn man seit Jahren Sistrix und Xovi im Einsatz hat, wechselt man ungerne, vor allem wenn man sämtliche persönlichen Einstellungen in den Tools integriert hat.
    Was auf jeden Fall für die spricht: Die Datenbasis. Hier liefert Sistrix von den großen Tools (ohne die einmal im Monat aktualisierte Long-Tail-Datenbank) am wenigsten und ist so für viele Nischenbereiche leider nicht zu gebrauchen.

    Antworten
  2. Karsten
    Karsten says:

    Wäre schön gewesen hier explizit nochmal herauszustellen was dieses Tool einzigartig macht also Funktionen die andere eventuell nicht haben. Es gibt momentan schon zu viele tools und alle haben eins gemeinsam Sie sind zu teuer vor allem wenn man nur seine eigenen 1-3 Seiten damit analysiert. So eine Art “Meta Tool” das mehrere große Tools in sich vereint und günstig ist, das wäre mal was!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.